Helen Heinemann Portrait 5

Persönlich

Über mich

Eine glückliche Kindheit und eine aufregend rebellische Jugend in Hamburg haben mich zunächst Sozialpädagogik studieren lassen. Mit dem Schwerpunkt Sozialpsychiatrie und einer anschließenden psychotherapeutischen Ausbildung habe ich dann die Grundlage für meinen beruflichen Werdegang gelegt.

Krisenintervention und Gesundheitsförderung interessierten mich damals schon.

Meine überwiegend selbständige Arbeit in diesem Bereich zeigte rasch Erfolg und wurde intensiv durch diverse Kooperationspartner gefördert. So u. a. von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – BZgA, dem EU-Tacis-Programm für Osteuropa, dem Europäischen Sozialfond und bis heute von den großen deutschen Krankenkassen.

2005 habe ich das „Institut für Burnout-Prävention“ in Hamburg gegründet und seitdem mehr als 3.000 Menschen mit einer tiefgreifenden psychosomatischen Erschöpfung erlebt und in mehrfach evaluierten, fünftägigen Intensivseminaren und im Betrieblichen Gesundheitsmanagement begleitet.

2012 publizierte ich meine Erfahrungen unter dem Titel "Warum Burnout nicht vom Job kommt"; das Buch wurde rasch zum Bestseller und ist auch heute noch als Taschenbuch und als E-Book erhältlich.

2015 erschien „Warum Stress glücklich macht“; hier veröffentliche ich meine Erfahrungen aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zum selbstbewussten Umgang mit Belastungen und Stress am Arbeitsplatz.

2016 folgte die Gründung der „Heinemann Akademie“ zur Qualifizierung von Menschen in Führung, Beratung und Kursleitung für ein multimodales Stressmanagement.

2020 erschien für die persönliche Selbsthilfe mein spannendes Buch „Irgendwas muss anders werden“. Darin zeige ich mit dem von mir entwickelten 5-Tage-Programm einen erfolgreichen Weg aus der Erschöpfung.